informatik

 

Die Computermaus hat sich seit den 90ern als intuitives Eingabemedium zu einer der wichtigsten Mensch-Maschine-Schnittstellen entwickelt. In Verbindung mit einer grafischen Benutzeroberfläche hat sie die Benutzerfreundlichkeit von Computern wesentlich gesteigert und damit Computer dem Massenmarkt zugänglich gemacht. Wer hätte bis vor gar nicht langer Zeit gedacht, dass Computer ohne Computermaus jemals wettbewerbsfähig sein können?

Die Entwicklung der Touchscreen-Funktionalität in Smartphones und Tablet-PCs ist nur ein Beleg für die große Innovationskraft der im Vergleich zu anderen Disziplinen noch relativ jungen Informatik.

Computergestützte Lösungen technischer Probleme können dabei häufig mit einem Patent abgesichert werden, auch wenn beispielsweise in Deutschland und Europa Computerprogramme und Algorithmen als solche nicht ohne Weiteres dem Patentschutz zugänglich sind. Gerade in der Informatik lohnt es sich daher, seine Entwicklungen gegebenenfalls auch in anderen Ländern, wie zum Beispiel den USA, schützen zu lassen, die einen breiteren Zugang zum Patentschutz gewähren. Dadurch werden allerdings auch immer wieder zumindest im Nachhinein einfach erscheinende Vorgehensweisen patentrechtlich geschützt und damit für einen einzigen Anbieter monopolisiert.

Die Informatik geht über das eigentliche Programmieren hinaus und spielt mittlerweile in vielen technischen Fachgebieten eine nicht zu unterschätzende Rolle. Insbesondere aus dieser Vielfältigkeit ergibt sich auch immer etwas Neues, das vielleicht erst nur als Alleinstellungsmerkmal dient und dann doch weite Verbreitung findet.

Informatik – Das Neue schützen!