Flur - 01.jpg

 

Firmengeschichte

 


Unsere Kanzlei wurde 1967 von Patentanwalt Dipl.-Phys. Karl Olbricht in München gegründet. 1972 verlegte er die noch junge Kanzlei nach Weimar an der Lahn in die unmittelbare Nachbarschaft zur Universitätsstadt Marburg.

1993 begann Herr Olbricht, sein Fachwissen und seine langjährige Erfahrung an die nachfolgende Generation weiterzugeben. Mit Abschluss der Ausbildung von Herrn Dipl.-Phys. Jürgen Buchhold wurde im Jahr 1997 aus der bisherigen Einzelkanzlei die Sozietät Olbricht & Buchhold.

Im Jahr  2005 begann Herr Dipl.-Ing. Robin Keulertz seine Ausbildung bei Herrn Olbricht. Nach dessen Eintritt in den Ruhestand führten Herr Buchhold und Herr Keulertz die Kanzlei als Partnerschaftsgesellschaft fort und eröffneten im Jahr 2009 eine Niederlassung in Frankfurt am Main.
Diese wurde im Jahr 2012 zum Hauptsitz der Kanzlei, die hier weitere Verstärkung durch Herrn Patentanwalt Dipl-Ing. Matthias Rathert erfahren hat. Ende 2012 übernahmen wir die Kanzlei des verstorbenen Kollegen Dr. Willi Schickedanz aus Offenbach.

In 2014 kehrte Dipl.-Wirt.-Ing. Karsten Rachow in unsere Kanzlei zurück, nachdem er seine Ausbildung zum Patentanwalt abgeschlossen hatte.
Im Jahre 2015 schloss sich Dipl.-Ing Henning Erb mit seinen Mandanten unserer Kanzlei an. Henning Erb war Partner der Kanzlei Beyer & Jochem, deren Gründung sich bis in das Jahr 1900 zurückverfolgen lässt. Herr Buchhold und Herr Erb kennen sich bereits seit 1993 aus der gemeinsamen Zeit der Ausbildung zum Patentanwalt.

Anfang 2016 expandierten wir mit einem neuen Standort in Essen.

Karl Olbricht prägte durch seine hohen Ansprüche an die Qualität der Arbeit auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes maßgeblich das Denken unserer Kanzlei. Bis heute verfolgen wir die Prinzipien von Karl Olbricht weiter.